Pflanz-Ideen für deine ferm LIVING Plant Box

Die Plant Box von ferm LIVING feiert in diesem Herbst ihren dritten Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums des multifunktionalen Möbels – in den Plant Boxen kannst du nämlich nicht nur Pflanzen präsentieren, sondern sie auch als Minibar, Nachttisch, für Accessoires im Flur oder Bücher im Wohnzimmer nutzen – hat das Team von ferm LIVING einen kleinen Guide ihrer Lieblingspflanzen erstellt, den wir hier gerne mit Euch teilen.

Im Flur: Kaktus
Weil die Familie der Kakteen Wüstenklima gewohnt ist, brauchst du für sie einen Flur mit natürlichem Tageslicht oder indirektem Licht von angrenzenden Räumen. Wie viel Licht ein Kaktus braucht, hängt von der Sorte ab. Informiere dich am besten darüber, bevor du dich für einen neuen stacheligen Freund entscheidest. Obwohl die meisten Kakteen in der Wüste wohnen, ist es falsch davon auszugehen, dass sie so gut wie kein Wasser brauchen. Kakteen und Sukkulenten können Wasser zwar lange in ihren dicken Blättern und Verästelungen speichern, aber sie müssen trotzdem ab und zu gegossen werden. Im Sommer, wenn Kakteen sich in ihrer Wachstumsphase befinden, solltest du sie jede Woche gießen. Im Winter, ihrer natürlichen Ruhezeit, kannst du das Gießen etwas reduzieren. Wenn du deinen neuen stacheligen Mitbewohner auch noch außer Reichweite für kleine Kinderfinger platzierst, steht einer großen Sukkulentenliebe nichts mehr im Wege.

Im Wohnzimmer: Geigenfeige
Die Geigenfeige ist in den  vergangenen Jahren ein Klassiker unter den Zimmerpflanzen geworden. Und wir verstehen warum! Denn obwohl sie viel Platz braucht, wenn du ihn ihr gibst, wird sie es dir mit großen, üppigen Blättern und einer fast dschungelartigen Stimmung zurückzahlen. Die Geigenfeige liebt das Sonnenlicht, wächst aber auch da, wo es genug indirektes Licht gibt. Wenn du sie an einen sonnigen Ort stellst, mag sie es am liebsten, wenn du ihre Blätter regelmäßig besprühst oder feucht abwischst. Weil sich ihre Blätter immer Richtung Licht neigen, drehe die Geigenfeige regelmäßig – so wächst sie schön gleichmäßig.

In der Küche: Grünlilie
Die Grünlilie ist sehr anpassungsfähig und gedeiht sowohl in direktem als auch indirektem Licht. Sie ist wegen ihrer kleinen, winzigen Sprösslinge, die einer Spinne im Netz ähneln, sehr beliebt. Man sagt, dass Grünlilien die Luft reinigen und so für ein angenehmes Raumklima sorgen. Das ist in der Küche natürlich super praktisch! Sorg dafür, dass du nicht zu viele der Sprösslinge an der Pflanze lässt, weil sie der Mutterpflanze Energie entziehen. Schneide sie einfach ab und pflanze sie neu. Dann wirst du bald eine ganze Lilienfamilie haben.

Im Esszimmer: Calathea
Um ganz ehrlich zu sein: Calatheas sind nicht die einfachsten Pflanzen, die es gibt, aber mit ihren einzigartigen Blättern sind sie die Mühe wert. Sie mögen nicht zu viel Sonne, also setze sie nicht direkt ans Fenster – sie bevorzugen eher eine Ecke deines Esszimmers. Calatheas sind abhängig von Feuchtigkeit: Sie wollen zwei- bis dreimal pro Woche gegossen und regelmäßig mit lauwarmen Wasser besprüht werden. Halte ihre Blätter frei von Staub, damit sie Licht und Feuchtigkeit aufnehmen kann. So wird sie sich rundum wohl fühlen und zu einem Prachtexemplar von bis zu etwa einem Meter Höhe heranwachsen.

Im Badezimmer: Fittonia
Die Fittonia wächst eigentlich in den tropischen Wäldern Südamerikas und ist wenig Licht und viel Feuchtigkeit gewöhnt. Das Badezimmer ist deshalb der ideale Ort für diese Pflanze. Wenn dein Bad kein Fenster hat, kannst du sie auch in einem Terrarium anpflanzen – das Heimäquivalent des Dschungels. Wegen der wunderschönen Textur der Blätter und der verschiedenen Farben, in denen du diese Pflanze erhältst, wird die Fittonia auch Mosaikpflanze genannt. Sie ist eine Kriechpflanze und fühlt sich auch in einem Hängetopf super wohl – das ist platzsparend in sehr kleinen Bädern!

Im Schlafzimmer: Zier-Spargel
Einfacher als der Zier-Spargel sind keine anderen Pflanzen. Er stellt keine großen Ansprüche an seine Umgebung und wächst sowohl im Sonnenlicht, als auch an etwas dunkleren Orten. Er will regelmäßig gegossen werden, aber ist auch nicht gleich sauer, wenn du ihn mal vergisst. Beachte aber: Obwohl er süß aussieht, hat er kleine Dornen und ist sehr giftig für Hunde und Katzen!

Im Homeoffice: Der Gummibaum
Du arbeitest besser, wenn du dich wohl fühlst. Der Gummibaum mit seinen großen, dunkelgrünen Blättern wird dir dabei sicher helfen. Er ist einfach zu pflegen, solange du dafür sorgst, dass er viel natürliches, aber indirektes Licht bekommt. Er ist an feuchte Bedingungen gewöhnt, darf also nicht direkt an der Heizung stehen und muss regelmäßig mit einem Pflanzenzerstäuber besprüht werden.

Die Plant Boxen in ihren verschiedenen Formen und Farben könnt Ihr bei uns im Store in Essen-Rüttenscheid ansehen und – je nach Verfügbarkeit –kurzfristig bestellen. Die kleineren Plant Boxen bieten wir auch hier in unserem Online Shop an.

Melde dich ruhig bei uns, wir helfen dir gerne, die richtige Plant Box für dich zu finden und beantworten deine Fragen.